Deklination (Einführung)
Nominativ
Genitiv
Dativ
Akkusativ


Wen interessiert der Akkusativ?

>
<

Was ist der Akkusativ?

Der "Akkusativ" ist der vierte Fall. Im Deutschen gibt es vier Fälle.

"Fall" nennt man die Funktion, die ein Hauptwort in einem Satz hat. Wenn Wörter Schauspieler wären, könnte man sagen, der Fall ist die Rolle, die sie spielen. Der Akkusativ zeigt uns zum Beispiel, wen wir ansprechen, wen wir lieben, oder was wir immer schon mal wissen wollten.

Die Frage für den Akkusativ ist: "Wen oder Was?"

Beispiel:

Brad Pitt spielt den Helden. Frage: WEN spielt Brad Pitt?     Antwort: DEN HELDEN     DEN HELDEN ist also Akkusativ.

Übersicht zur Bildung

In der Tabelle können Sie sehen, wie die einzelnen Wörter im Akkusativ aussehen. In den nächsten beiden Abschnitten wird die Bildung genauer erklärt.

 bestimmer Artikelunbestimmter Artikel
männlich   den freundlichen Bademeistereinen freundlichen Bademeister
weiblich   die lustige Schülerineine lustige Schülerin
neutral   das kluge Tierein kluges Tier
Mehrzahl   die freundlichen Herrenfreundliche Herren


Bildung

Um herauszufinden, wie Hauptwörter im Akkusativ aussehen, muss man wissen, ob sie männlich, weiblich oder neutral, Einzahl oder Mehrzahl sind. Aufgrund dieser Faktoren müssen wir die Endung des Hauptwortes ändern und seine "Anhängsel" (Artikel und Adjektive) entsprechend anpassen (siehe nächster Abschnitt).

Bildungsbeispiel 1:

FALSCH: Brad Pitt spielt in diesem Film ein Held.

"WEN oder WAS spielt Brad Pitt in diesem Film? Dies ist eindeutig die Akkusativ-Frage. "Normalerweise" sagen wie "ein Held" (Nominativ, männlich, Einzahl). Im Akkusativ heißt es: einen Helden.

RICHTIG: Brad Pitt spielt in diesem Film einen Helden


Bildungsbeispiel 2:

John heiratete die Kellnerin.

WEN oder WAS heiratete John? Das ist eindeutig die Akkusativ-Frage, und die Kellnerin ist weiblich und Einzahl.

Bei Akkusativ, Einzahl, weiblich ändert sich weder der Artikel noch das Hauptwort.


Anhängsel: Artikel, Adjektive, Pronomen

Auch alle Anhängsel an das Hauptwort müssen mit dekliniert werden.

Beispiel:

Ich fand eine schöne Muschel.
WEN oder WAS fand ich? EINE SCHÖNE MUSCHEL
EINE SCHÖNE MUSCHEL: Akkusativ, weiblich, Einzahl

Die Wörter "EINE" und "SCHÖNE" müssen zu "MUSCHEL" passen und auch Akkusativ, weiblich und Einzahl sein.


Ich legte meine schönen Muscheln in eine Schachtel.
WEN oder WAS legte ich in eine Schachtel? MEINE SCHÖNEN MUSCHELN
MEINE SCHÖNEN MUSCHELN: Akkusativ, weiblich, Plural

Hier sieht man, dass sich in der Mehrzahl etwas verändert hat. Statt "schöne" heißt es jetzt "schönen", und statt "Muschel" heißt es jetzt "Muscheln".

Alle Wörter sind Akkusativ, weiblich und Mehrzahl und passen zusammen. "Meine" ist ein Pronomen,"schönen" ist ein Adjektiv, und "Muscheln" ist ein Substantiv (Hauptwort).

Ich legte einen glitzernden Stein dazu.
WEN oder WAS legte ich dazu? EINEN GLITZERNDEN STEIN
EINEN STEIN: Akkusativ, männlich, Einzahl

Hier passt wieder alles zusammen. Alles steht im Akkusativ, und alles ist männlich und Einzahl. "Einen" ist ein unbestimmter Artikel, "glitzernden" ist ein Adjektiv, und "Stein" ist ein Hauptwort (Substantiv).


Wörter, die den Akkusativ mögen

Es gibt Wörter, die den Akkusativ so gerne mögen, dass sie sich immer neben ihn setzen. Wenn wir den Akkusativ besser verstehen möchten, sollten wir sie kennenlernen.


Hier einige Wörter, die den Akkusativ mögen:

in (die Stadt gehen)
auf (die Pauke hauen)
hinter (den Baum rennen)
unter (das Bett kriechen)
vor (die Hunde gehen)
zwischen (die Kissen springen)
gegen (den Strom)
für (den ersten FC Köln)
durch (die Stadt)
(einen Hund) haben
(ein Buch) lesen
(meine Tante Ella) besuchen
(ein altes Matrosenlied) singen
(ein neues Kleid) kaufen
(eine CD) hören
(einen Krapfen) essen
(einen Krampf) haben
(in eine Schachtel) legen
(auf den Stuhl) setzen
(ins Netz) stellen
(ein Model) fotografieren



Beispielsätze:

Ich lief hinters Haus.
Meine Tante las eine Wohnzeitschrift.
Mein Vater brachte extra für mich ein Rosinenbrötchen mit.
Wir aßen Hörnchen und Rosinenbrötchen.
Er hatte einen Rottweiler, ich eine Siamkatze.
Wir fotografierten den Schreibtischstuhl und stellten ihn ins Netz.
Sie schüttete den Tee auf die Blumen und wusch die Kanne ab.
Wir besuchten meinen Bruder jeden Sommer.



Deklination (Einführung)
Nominativ
Genitiv
Dativ
Akkusativ